Autofahren bietet immer das Risiko eines Unfall oder Zwischenfalls – dann ist die Versicherung gefragt. Sind der erste Schreck überwunden und mögliche Verletzte versorgt, steht der Austausch von Kontaktdaten mit den Betroffenen an: Name und Adresse sollten ausgetauscht werden, aber auch die Versicherungsnummer. In der heutigen Zeit haben viele Menschen ihr Smartphone ständig dabei. Fotos vom Unfallsort sind in dem Fall ungeheuer wichtig, um bei einem nachträglichen Gutachten konkretere Aussagen über Ablauf und Schäden machen zu können. Damit die Versicherung des Unfallsverursache identifiziert werden kann, wird so ein Gutachter regelmäßig eingesetzt.

Viele bürokratische Folgen

Für Versicherung und Polizei muss ein Unfallsbericht aufgesetzt werden, den alle Beteiligten unterschreiben, als Zeichen dafür, dass sie den Hergang ebenfalls so erlebt haben. Wieder zu Hause muss der Schaden zeitnah an die Versicherung gemeldet werden, am besten innerhalb einer Woche. Kfz-Versicherungen empfehlen ihren Kunden, im Falle einer Unfallverursachung ihre Schuld nicht direkt am Unfallsort einzugestehen. Stattdessen sollten sie erst Rücksprache mit ihrer Versicherung halten, oder mit einem Anwalt, der sich mit Schadenersatzzahlungen auskennt. Anwälte aus der eigenen Region findet man heute im Internet, mit Suchbegriffen wie rechtsanwalt würzburg. Fahrer, die den Unfall nicht selbst verursacht haben, müssen neben der eigenen Versicherung auch die das Unfallfahrers informieren. Im Normalfall kümmert sich letztere um weitere Formalitäten, wie der Feststellung eines Schadensersatzes.

Fahrerflucht ist ein Tabu

Eine besondere Situation ist die, wenn in den Versicherungsfall kein anderes Fahrzeug unmittelbar involviert ist. Das betrifft z.B. Fälle, in denen es zu Sachschäden kommt, wenn etwa ein Blumenkübel angefahren oder eine Mauer gerammt wird. Auf keinen Fall darf der Autofahrer einfach davon rasen. Stattdessen sollte er den Besitzer des Objektes ausfindig machen. Ist dieser nicht greifbar, hilft es in den meisten Fällen, wenn man ein Post-It mit den Kontaktdaten hinterlässt. Fahrerflucht kann die ganze Sache nämlich noch verkomplizieren und erschwert der Kfz-Versicherung die Unterstützung des Versicherten.